Einsätze 2015:

05.11.2015 - 15:43 Uhr  -  Feueralarm, unklare Rauchentwicklung

Durch einen besorgten Anrufer wurde die Feuerwehr Gambach zu einem brennenden "Gulli" auf dem Gambacher Festplatz am Kneibenweg gerufen. Er habe Rauch und Flammen aus diesem aufsteigen sehen. Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene stellv. Stadtbrandinspektor Markus Brückel konnte bereits kein Feuer mehr feststellen. Das kurze Zeit später eintreffende Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Gambach musste nicht tätig werden.

 


Im Einsatz waren:

Stellv. Stadtbrandinspektor Markus Brückel

Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)

 

 

26.10.2015 - 12:56 Uhr  -  Hilfeleistung, ausgelaufenes Hydrauliköl

Die Feuerwehr Gambach war heute knapp 3 Stunden mit der Beseitigung einer Ölspur beschäftigt, die durch eine defekte Hydraulikleitung an einem landwirtschaftlichen Fahrzeug verursacht wurde. Die Ölspur zog sich, begonnen in der Waldstraße in Gambach, über die Holzheimerstraße, durch die gesamte Bahnhofstraße - führte weiter bis zum Verkehrskreisel im Gewerbegebiet und endete an den Wetterwiesen. Mit 3 Einsatzfahrzeugen und diversen Einsatzkräften wurde diese Strecke vom Öl befreit und grob gereinigt.

  
 

  

Im Einsatz waren:

Stadtbrandinspektor Alexander Weber

Münzenberg 1-42   (LF 8/6)
Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)
Münzenberg 1-19   (MTF)
Anhänger - Logistik





20.10.2015 - 11:19 Uhr   -   Feueralarm, gemeldeter Dachstuhlbrand

Kurz vor der Mittagszeit wurden die Feuerwehren aus Münzenberg und Gambach, die Drehleiter Butzbach, ein Rettungswagen sowie Polizeistreifen aus Butzbach zu einem Feuer in einem Wohnhaus ins Stadtteil Münzenberg alarmiert. An der Einsatzstelle fand man eine Rauchentwicklung aus einem Dachfenster vor. Es waren keine Personen mehr im Haus, ein gerade entstehendes Feuer konnte durch Einsatzkräfte unter Atemschutz im Innenangriff schnell abgelöscht werden. Durch das schnelle Eintreffen der Feuerwehren konnte eine Ausbreitung auf den Dachstuhl verhindert werden und es entstand nur geringer Sachschaden. Während über die Drehleiter Butzbach der Dachbereich mittels Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester abgesucht wurde, befreite man den Wohnbereich über den Hauseingang durch einen Hochdrucklüfter vom Brandrauch.

      
    


Im Einsatz waren:

stellv. Stadtbrandinspektor Markus Brückel
Brandschutzaufsicht

Münzenberg 2-48   (TSF-W)
Münzenberg 2-19   (MTF)
Münzenberg 1-42   (LF 8/6)
Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)

Butzbach 1-30   (Drehleiter)

RTW Butzbach
Polizei

 

 

28.09.2015 - 00:17 Uhr   -   Hilfeleistung bei Polizeilage

Amtshilfe für die Polizei nach einem Einbruchversuch im Netto Einkaufsmarkt Gambach. Der Täter wurde auf dem Dach gestellt und über eine angeforderte Drehleiter nach unten verbracht. Während mehrere Streifen der Polizei das Gelände innen und außen nach weiteren Tätern absuchten, wurde das Areal durch die Drehleiter der Feuerwehr Butzbach ausgeleuchtet. Vor Ort waren neben mehreren Polizeistreifen Stadtbrandinspektor Alexander Weber, der durch die Leitstelle Wetterau informiert wurde.

 

Im Einsatz waren:


Stadtbrandinspektor Alexander Weber

Polizeistreifen Butzbach & Umgebung
Butzbach 1-30       (Drehleiter)

 

 

 
10.08.2015 - 18:33 Uhr   -   Unwettereinsätze

Am heutigen Abend wurde unsere Einsatzabteilung um 18:33 Uhr über Funkmeldeempfänger alarmiert. Grund hierfür waren mehrere vollgelaufene Kellerräume im Stadtteil Gambach nach einem heftigen Regenschauer, teilweise mit Hagel. Im Bereich Bockenheimerstr.- / Taunusstr. musste die Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen, Tauchpumpen und Nasssaugern an mehreren Einsatzstellen parallel tätig werden. Die Unwetter - TEL der Stadt Münzenberg (Technische Einsatzleitung) war während der Arbeiten durchgehend über Funk und Telefon im Feuerwehrhaus besetzt. Diese wird mittlerweile bei solchen Unwetterereignissen häufig von der Leitstelle Wetterau mitalarmiert. 

  
 

Im Einsatz waren:

stellv. Stadtbrandinspektor Markus Brückel
stellv. Stadtbrandinspektor Dieter Nicolai 

Münzenberg 1-42   (LF 8/6)
Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)
Münzenberg 1-19   (MTF)

Unwetter - TEL Münzenberg besetzt

 


07.08.2015 - 17:53 Uhr   -   Feueralarm

Um 17:53 Uhr wurde die Feuerwehr Gambach über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einer unklaren Rauchentwicklung nahe der BAB 5 alarmiert. Besorgte Autofahrer bemerkten von der Autobahn aus eine starke Rauchentwicklung an einer Böschung. Die Einsatzkräfte fanden in einer Feldgemarkung an der Autobahn A5 Fahrtrichtung Süden, Gambach Richtung Griedel einen Böschungsbrand vor. Dieser wurde mit Löschwasser abgelöscht und nach Glutnestern mit der Wärmebildkamera gesucht.






 

Im Einsatz waren:

stellv. Stadtbrandinspektor Markus Brückel
stellv. Stadtbrandinspektor Dieter Nicolai

Münzenberg 1-42   (LF 8/6)
Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)

 

 

 

17.05.2015 - 13:07 Uhr   -   Hilfleistung nach Verkehrsunfall

Gegen die Mittagszeit ereignete sich im Kreuzungsbereich Butzbacher Straße Ecke Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten PKW bei dem beide verletzte Personen mit Rettungswagen in eine nahe gelegene Klinik transportiert wurden. Die Feuerwehr Gambach wurde im Verlauf durch die Polizeistreife vor Ort angefordert. Eine in Mitleidenschaft gezogene Ampelanlage drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Diese wurde durch die Einsatzkräfte provisorisch gesichert. Weitere Tätigkeiten waren nicht erforderlich.




 

Im Einsatz waren:

Stadtbrandinspektor Alexander Weber

Münzenberg 1-42   (LF 8/6)

2 Rettungswagen
Polizeistreife Butzbach

 

 

19.03.2015 - 16:40 Uhr   -   Feueralarm  

Am heutigen Donnerstagnachmittag kam es gegen 16:40 Uhr nahe der B488 Gambach Richtung Ober 
Hörgern  zu einem Böschungsbrand, zu der die Feuerwehr Gambach alarmiert wurde. Die eintreffenden Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und löschten den circa 200 qmBöschungsbrand mit Schnellangriffsrohren beider Einsatzfahrzeuge ab. Während der Löscharbeiten kam es zeitweise aufgrund einseitiger Fahrbahnsperrung durch die Polizei und Rauch zu Verkehrsbehinderungen. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. 





 

 

 

Im Einsatz waren:

Stellv. Stadtbrandinspektor Markus Brückel

Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)
Münzenberg 1-42   (LF 8/6)

Polizeistreife Butzbach

 

  

03.01.2015 - 18:59 Uhr   -   Feueralarm  

Bei massivem Schneetreiben in den Abendstunden wurde der Feuerwehr Gambach ein Kellerbrand im Stadtteil Münzenberg gemeldet. Es brannte ein Trockner in einem Kellerraum, leicht verletzt wurde eine Hausbewohnerin. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. 

Zu dem Feuer im Trockner kam es vermutlich durch einen technischen Defekt oder Überhitzung. Wieder einmal hat sich gezeigt, wie wichtig akustische Rauchmelder gerade in Wohnhäusern sind. Dieser hatte frühzeitig lautstark die Bewohner des Einfamilienhauses über das drohende Geschehen in deren Kellerräumen aufmerksam gemacht. Diese konnten sofort einen Notruf absetzen und das Wohnhaus rasch verlassen, um sich vor giftigem Brandrauch und Feuer in Sicherheit zu bringen.

 
                                                                                             Wärmebildkamera im Einsatz

Die zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Feuerwehr Münzenberg schaffte einen Zugang durch das Garagentor zum Keller, bereitete einen Löschangriff vor und lies einen ersten Trupp mit Atemschutz ausrüsten.

Der Angriffstrupp der Feuerwehr Münzenberg betrat dann zeitnah unter Atemschutz, Wasserleitung und der neu angeschafften Wärmebildkamera (die auf dem Gambacher Tanklöschfahrzeug seit kurzem verladen ist und das gerade an der Einsatzstelle eintraf) den verrauchten Keller.

Der durch das Feuer zerstörte Trockner wurde einem weiteren Atemschutztrupp (der zur Sicherheit ebenfalls in Bereitstellung stand) durch das Kellerfenster nach außen gereicht. Erforderliche Naschlöscharbeiten hielten sich glücklicherweise in Grenzen, so beschränkten sich die Tätigkeiten für die Einsatzkräfte vor Ort auf die Befreiung des Kellers und Erdgeschosses vom Brandrauch durch einen Hochdrucklüfter sowie das Absuchen des betroffenenen Raumes nach Glutnestern. Dies ermöglicht die neu angeschaffte Wärmebildkamera.


 
                                                                                           Sicherungstrupp in Bereitschaft


Eine abschliessende Prüfung des gesamten Wohnhauses auf gefährliches Kohlenmonoxid (CO) mit unserem Messinstrument ergab keine bedenklichen und gesundheitsgefährdenden Ergebnisse. Die Einsatzstelle konnte an den Eigentümer übergeben werden, wie oben im Text bereits erwähnt musste eine leicht verletzte Person mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.


                            Massiver Schneefall und Glätte erschwerten die Einsatzbedingungen

Im Einsatz waren: 

Stadtbrandinspektor Ulrich Zörb
Stellv. Stadtbrandinspektor Alexander Weber

Münzenberg 2-48   (TSF-W)
Münzenberg 2-19   (MTW)
Münzenberg 1-22   (TLF 20-25)
Münzenberg 1-42   (LF 8/6)
Münzenberg 1-19   (MTF)

 

Butzbach 1-30       (DLK)
RTW Gambach
Polizeistreife

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen